FAQ: Die Einschlusskriterien für das M.O.B.I.L.I.S.-Programm erfülle ich nicht, möchte aber dennoch abnehmen. Welche Alternativen gibt es für mich?

Falls Sie die M.O.B.I.L.I.S.-Einschlusskriterien nicht erfüllen sollten oder aber das M.O.B.I.L.I.S.-Programm in Ihrer Nähe (bislang) nicht angeboten wird, gibt es für Sie folgende sinnvolle Alternativen zur Gewichtsreduktion:


Ernährungsberatung

Für eine individuelle Ernährungsberatung empfehlen wir Ihnen die bundesweit tätigen qualifizierten Diätassistentinnen bzw. Oecotrophologinnen des Verbands der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. (VDD) oder des Richtig Essen-Instituts. Viele VDD-Mitglieder und auch Richtig Essen-Beraterinnen sind im Rahmen des M.O.B.I.L.I.S.-Programms für den Bereich Ernährung zuständig und gehen in persönlichen Gesprächen gerne auch auf Ihre speziellen Probleme ein.

Die Kosten für die Individualberatung werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen. Voraussetzung dafür ist eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung als Nachweis für einen Risikofaktor bzw. eine entsprechende Indikation. In der Regel müssen Sie nur eine geringe Eigenbeteiligung tragen.


Bewegungsprogramm

Im Bereich Bewegung gibt es bestimmt eine Reihe von Angeboten auch an Ihrem Wohnort. Wir empfehlen Ihnen die Trendsportart Nordic-Walking, da Sie sich besonders als Einstieg für untrainierte, übergewichtige oder ältere Personen eignet. Nordic-Walking entspricht der natürlichsten Bewegungsform des Menschen, dem Gehen und Laufen und führt kaum zu einer körperlichen Überanstrengung. Die Belastung für Gelenke, Sehnen, Bänder und Wirbelsäule ist äußerst gering; außerdem ist Nordic-Walking jederzeit und (fast) überall durchführbar.

Fragen Sie in Sportvereinen und/oder Sportgeschäften nach entsprechenden Nordic-Walking-Angeboten vor Ort.


Stationäre Gewichtsreduktion(nur bei BMI ≥ 35 kg/m2)

Es gibt verschiedene Kliniken, die spezielle Programme zur stationären Gewichtsreduktion anbieten. Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Einrichtungen, da wir auch im Rahmen der ambulanten Therapie erfolgreich mit ihnen zusammenarbeiten:

Klinik Limberger in Bad Dürrheim: Interdisziplinäres Behandlungsprogramm für morbid adipöse Erwachsene (Adipositas Grad III) mit den Säulen: Ernährung, Bewegung und Verhaltensmodifikation.

Die Behandlung erfolgt in Gruppen mit maximal 6-8 Teilnehmer durch ein interdisziplinäres Team: Ernährungsmediziner, Psychologe/Psychotherapeut, Diät- und Diabetesassistentin, Sportlehrer/Physiotherapeut.

Auszug aus dem Therapieangebot:
  • engmaschige medizinische Betreuung während der gesamten Rehadauer
  • psychologische Gespräche in Gruppensitzungen (2mal wöchentlich)
  • psychologische Einzelgespräche bei Bedarf zur Bearbeitung seelischer Begleiterkrankungen wie Depressionen und Angststörungen
  • Entspannungstherapien in Form von Autogenem Training und progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen (2mal wöchentlich)
  • Ernährungs-Theorie und -Praxisarbeit in der Lehrküche, Einkaufstraining
  • Ernährungseinzelberatung bei Bedarf
  • mindestens zweieinhalb Stunden Ausdauertraining am Tag wie Walking, Ergometrie, Wassergymnastik oder Bewegungsstunde
  • optional: Pilates, Wirbelsäulengymnastik, Atemgymnastik, Nordic Walking, Fitnesstraining, Gymnastik mit Musik und Bewegungsspiele je nach Beschwerdebild und Fitness

Klinik Limberger
Hammerbühlstraße 5, 78073 Bad Dürrheim
Telefon: 07726 / 664-128 (Dr. Ulrike Knop, Ärztin) oder 664-112 (Joachim Limberger, Geschäftsführer)
Internet: www.klinik-limberger.de
Adipositas-Therapieangebot: www.klinik-limberger.de/adipositas/behandlungskonzept_adipositas


Saale-Klinik in Bad Kissingen: 3-wöchiges stationäres Schulungsprogramm für adipöse und morbid adipöse Erwachsene (Adipositas Grad II + III). Diese beinhaltet neben der medizinischen Betreuung viele spezielle ernährungs- und  bewegungstherapeutische Elemente sowie ein Psychoedukationsprogramm mit dem Ziel der Verhaltensänderung.

Geeignet ist diese gruppentherapeutische Maßnahme für motivierte Patienten mit einem BMI > 35, Begleit- oder Folgeschäden, körperlicher Mobilität und Kommunikationsfähigkeit. Eine umfassende internistische Aufnahmeuntersuchung wird durchgeführt.

Auszug aus dem Therapieangebot:

  • Bewegungstherapie, Geräte- und Laufbandtraining, Gymnastik, Wassergymnastik
  • Ernährungsberatung und Diätlehrküche
  • Verhaltensmedizinisches Seminare, Stressbewältigungsseminare, Sozialberatung
  • Entspannungstraining unter psychologischer Anleitung (Autogenes Training und Progressive Muskelrelaxation)
  • Psychologische Einzelgespräche
Rehazentrum Bad Kissingen der DRV Bund - Klinik Saale
Pfaffstr. 10, 97688 Bad Kissingen
Telefon: 0971 / 85 -13 62
Internet: www.rzbk.de

=> Vor Aufnahme in eine Klinik sollten Sie die Zustimmung Ihres Kostenträgers einholen. Fragen Sie Ihren Hausarzt und Ihre Krankenkasse nach weiteren Adressen von Rehakliniken.


Viel Erfolg!


Zurück zu: FAQ - häufig gestellte Fragen

Startseite